leistungsfrische+

Mit dem leistungsfrische+ Konzept zu besserer Gesundheit, mehr Energie und Leistungsfähigkeit

Das Konzept

Statistiken beweisen, bisherige BGM-Konzepte sind noch nicht ausreichend. Studien der gesetzlichen Krankenkassen weisen nach, dass trotz steigender Ausgaben für BGM-Maßnahmen die Anzahl der Krankheitsfälle und Krankentage, besonders bei psychischen Erkrankungen, weiterhin zunehmen.

 

Genau diesem Sachverhalt trägt das von mir entwickelte leistungsfrische+ Konzept Rechnung. Im Baukastensystem buchbare Analysetools decken die unterschiedlichen Komponenten von Leistung und Gesundheit ab. Somit wird der individuelle Ist-Zustand objektiv sicht- und nachvollziehbar. Hieraus leiten sich die optionalen Maßnahmen ab und ermöglichen gleichzeitig zu einem späteren Zeitpunkt auch die Erfolgskontrolle.

 

 

Quelle: Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse 2016

Das leistungsfrische+ Konzept bietet Ihnen

  • bedarfsgerechte und lösungsorientierte Ansätze und Strategien für Ihr BGM
  • individualisierte, wissenschaftlich fundierte Analyseverfahren, die in ihrer Effizienz und Nachhaltigkeit einzigartig sind
  • die Möglichkeit, über das Baukastensystem das Thema anzugehen, dass Sie zur Zeit am meisten beschäftigt und den größten Handlungsbedarf aufweist
  • somit auch die Möglichkeit, die Maßnahmen abteilungs- und sogar personenspezifisch zu definieren
  • Maßnahmen, die in ihrer Art und Weise den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern signalisieren, dass Sie die Individualität des Einzelnen wertschätzen und fördern möchten
  • Gesundheit, Zufriedenheit und somit Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der gesamten Belegschaft
  • eine solide Grundlage für nachhaltiges Corporate Identity und den dauerhaften Erfolg Ihres Unternehmens

Müde, gestresst, ausgebrannt?

Stress zählt aktuell zu den weltweit größten Gefährdungsursachen für unsere Gesundheit. Oft sind wir nicht mehr in der Lage, das tatsächliche Ausmaß unserer Stressbelastung richtig einzuschätzen.

 

Wer die Auslösemechanismen und Zusammenhänge versteht, die Stress übermäßig und chronisch werden lassen, kann aktiv dagegen handeln und seine Stressbelastung nachhaltig reduzieren.

 

Wesentliche Grundlage für ein stressreduziertes Leben ist die Kenntnis und das dauerhafte Bewusstmachen der eigenen Bedürfnisse, deren Befriedigung als Grundlage für unser Wohlbefinden dient. Achtsamkeit ist die Fähigkeit, den aktuellen Moment bewusst wahr zu nehmen. Sie hilft dabei, die Gedanken, die gerne in der Vergangenheit oder Zukunft kreisen, auf den aktuellen Moment zu fokussieren. Die gleichzeitige Reflexion, also der Abgleich mit den eigenen Bedürfnissen, macht eine ehrliche Analyse des aktuellen eigenen Ich-Zustandes und unserer Gefühle möglich.

Durch die Fähigkeit, sich klar und unmissverständlich zu äußern, können wir unsere Bedürfnisse verständlich kommunizieren. So können sie vom Umfeld richtig wahr genommen werden. Das eröffnet dem Gegenüber die Möglichkeit zu adäquaten Reaktionen.

Das Erreichen selbstgesteckter Ziele wird maßgeblich durch die persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie durch das eigene Umfeld beeinflusst. Diese Faktoren lassen sich nach genauer Analyse verbessern und sorgen dadurch für mehr Zufriedenheit. Dies ist gleichzeitig ein wesentlicher Beitrag zu besserer Gesundheit.

 

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung am Arbeitsplatz

Auf die statistische Entwicklung der Burnout-Diagnosen in Deutschland hat der Gesetzgeber mit einer Anpassung des Arbeits-schutzgesetzes zum 01. Januar 2014 reagiert (Artikel 8 ArbSchG § 4 Abs.1, § 5 Abs. 3 sowie § 6 Abs. 1). Darin wird jedes Unternehmen, unabhängig von seiner Betriebsgröße, verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung seiner Arbeitsplätze hinsichtlich Druck, Stress und Erschöpfung durchzuführen.

 

Die Durchführung ist mit geringem Zeit- und Kostenaufwand und hohem Nutzen für das Unternehmen verbunden. Als zertifizierter Auditor nutze ich ein anerkanntes, wissenschaftliches und neutrales Verfahren nach dem Gesamtkonzept des Präventions-Center gesund&gut und des IfeS (Institut für empirische Soziologie an der Universität zu Nürnberg-Erlangen).

Es ermöglicht eine frühzeitige und kostengünstige Aufdeckung psychischer Überlastungen und ermöglicht die Einleitung zielgerichteter Präventionsmaßnahmen.

 

Unser Konzept erfüllt mit der professionellen Untersuchung psychischer Gefährdungssituationen die gesetzlichen Auflagen gemäß §§ 4-6 ArbschG.

Stressmessung

Das tatsächliche Ausmaß unseres Stresspegels lässt sich über eine Pulsableitung ermitteln.

 

Tatsächlich gibt es oft eine deutliche Diskrepanz zwischen dem wahrgenommenen bzw. gefühlten und dem objektiv gemessenen Stress. Ein gering ausgeprägtes Stressempfinden unterstützt die Überforderungsspirale. Weil die körperlichen Signale zu wenig oder gar nicht wahr genommen werden, ist die betreffende Person der Ansicht, dass da immer noch Luft nach oben ist.

 

Bei der Stressmessung wird neben der Schlagfrequenz auch die Pausendauer zwischen den einzelnen Herzschlägen ermittelt. Diese Pausendauer sollte möglichst nicht so getaktet sein wie ein schweizer Uhrwerk. Sie sollte sich im Idealfall durch den Wechsel zwischen dem Gaspedal (Sympaticus) und der Bremse (Parasympaticus) des vegeativen Nervensystems in ihrer Länge unterscheiden. Mit der Einatmung („Gasgeben“) sollte sich die Zeit zwischen den einzelnen Schlägen verkürzen. Bei der Ausatmung („Bremsen“) hingegegen sollte sie sich verlängern. Diese situationsabhängige Anpassung sollte also von einer Variabilität gekennzeichnet sein. Deshalb bezeichnet man den Vorgang als Messung der Herzratenvariabilität.

Stressbewältigung@it`s best

Laut der aktuellen TK-Studie stresst der Job am meisten. Von den Befragten nennen 46% die tägliche Arbeit,43% die hohen Eigenansprüche, 30% den Straßenverkehr und 28% die ständige digitale Erreichbarkeit als ihre Hauptstressoren.

Nachhaltige und erfolgreiche Stressbewältigung ist jedoch in einem Veränderungsprozess erlernbar. Wie alle anderen Fähigkeiten und Fertigkeiten können auch diese Stressmanagement-Methoden nur durch regelmäßiges Wiederholen und Nutzen perfektioniert werden. Dadurch werden sie immer häufiger von uns in unserem Alltag abrufbar, sodass wir sie irgendwann ganz selbstverständlich anwenden.

 

Das Stressbewältigungsprogramm "Stressbewältigung@it`s best" biete ich Ihnen in Kooperation mit Pulver-Training an. Es basiert auf der von John Cabat Zinn entwickelten Mehtode des MBSR (mindfull based stress reduction).

 

Dieses Training kann sowohl als Präsenztraining in verschiedenen Formen als auch als Online Präsenztraining durchgeführt werden.

Sprechen Sie mich an, damit wir das richtige Konzept für Ihr Unternehmen finden können.