Entwicklungspotential Risikoanalyse?

10.09.2020

Arbeitgeber und Führungskräfte können über die Gefährdungsbeurteilung, auch der psychischen Belastungen am Arbeitsplatz, schon viel Vorsorge betreiben. Diese ist im Arbeitsschutzgesetz bindend vorgeschrieben und muss in entsprechenden Unternehmen vom Betriebsrat zwingend mitbestimmt werden. Sie hilft belastende Situationen im beruflichen Alltag zu erkennen und zu reduzieren. Dennoch können, trotz aller Vorkehrungen, immer mal wieder unerwartete Belastungen und Herausforderungen auftreten. Der Einzelne wie auch das Team verfügt dann jedoch über mehr Reserven, wenn es doch einmal wider Erwarten eng werden und hoch hergehen sollte.

 

Ziel und Aufgabe der Gefährdungsbeurteilung

Im Arbeitsumfeld die möglichen Gefährdungen zu erkennen und zu definieren ist wesentliche Aufgabe der Gefährdungsbeurteilung. Hier gilt es sowohl die physische (= körperliche) wie auch die psychische (= seelisch-emotionale) Belastung am Arbeitsplatz zu erfassen. Aus den Ergebnissen lassen sich im Team gemeinsam Verbesserungsmaßnahmen entwickeln. Diese führen zur Reduktion und, im besten Fall, auch zur Vermeidung oder gar Beseitigung der erkannten Gefahren.

 

Die Chance für Sie und Ihre Mitarbeiter

Maßnahmen, die im und vom Team entwickelt worden sind haben mehrere überaus positive Effekte. Für die Entwicklung des Verbesserungsprozesses eignen sich Workshops besonders. Sie stellen eine gemeinsame Kommunikationsplattform dar und ermöglichen gleichzeitig maximale Transparenz. Jeder Mitarbeiter erfährt die Wertschätzung seiner Kompetenz, da er sich als Experte für seine Tätigkeit am Verbesserungsprozess aktiv beteiligen kann. Gleichzeitig lässt sich hier von allen wahrnehmen, dass Jeder für den Anderen mitdenken und auf ihn achten kann. So entwickelte Maßnahmen erfreuen sich deshalb einer extrem hohen Nachhaltigkeit. Nachgewisen ist auch, dass so das Tempo und die Umsetzungsstringenz außerordentlich gut und effektiv sind.

 

Durchführung und Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung

Sie erreichen mit Ihren Mitarbeitenden einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, indem sie in Abständen gemeinsam die bereits erzielten Erfolge wie auch die noch bestehenden Potentiale beleuchten. So gelingt es ihnen unnötige Energieräuber zu eliminieren und mehr Ressourcen für Herausforderungen parat zu haben.
Dieser Prozess macht Sie und Ihr Team in jedem Fall dauerhaft stärker, belastbarer, anpassungs- und widerstandsfähiger. Werden und bleiben Sie und Ihr Team gesund, zufrieden und leistungsstark!