Alles unter Kontrolle?

02.01.2022

Konflikte im Unternehmen sind Ihnen gänzlich unbekannt? – Gerne würde ich Ihnen dazu gratulieren können. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit einfach zu groß, dass Sie in diesem Fall vorhandene Konflikte nicht wirklich erkennen oder entdecken können.
Überall dort, wo Menschen zusammen kommen sind Konflikte ein Teil der zwischenmenschlichen Beziehungen. Vor allem unausgesprochene und ungelöste Konflikte in Unternehmen bedeuten in der Zusammenarbeit eine Störung des planmäßigen Ablaufs wodurch mögliche Gewinne nicht realisiert und/oder zusätzliche Kosten entstehen.


In 2009 veröffentlichte das Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG seine Studienergebnisse zum Thema Konfliktkosten. Die Ergebnisse sollten jeden Inhaber aufhorchen lassen:

 

  • 10-15% der Arbeitszeit werden für Konfliktbewältigung verbraucht
  • 30-50% ihrer Arbeitszeit investieren Führungskräfte direkt oder indirekt in die Bewältigung von Konflikten
  • 19% der Gesamtkosten eines kleinen oder mittelgroßen Unternehmens entfallen auf Konfliktkosten
  • ca. 30 Mrd. Euro jährliche Belastung entstehen für Unternehmen auf Grund von Fehlzeiten durch Mobbing am Arbeitsplatz oder betriebliche Ängste
  • mehrere Mrd. Euro jährlich entfallen auf innerbetrieblich verursachte Gesundheitskosten, Fluktuationskosten oder Abfindungszahlungen
  • ca. 25% der Konfliktkosten im Unternehmen hängen von der Kommunikationsqualität ab

 

Da Konfliktkosten aber nicht so unmittelbar erfassbar und benennbar sind wird ihnen oft nicht die notwendige Beachtung geschenkt. Gezielte Kostenkontrolle in Verbindung mit angepasstem Konfliktmanagement ermöglicht die Konfliktkosten an den richtigen und wichtigen Stellen gezielt und spürbar zu reduzieren.

 

6 Tipps für eine bessere Kostenkontrolle

  1. Spüren Sie am besten im Team konfliktbeladene Situationen in Ihrem Unternehmen auf.
  2. Eine geeignete Persönlichkeitsdiagnostik gewährt Ihnen eine kalkulierbare Investition. Sie hat den Vorteil der persönlichen Relevanz für jeden Teilnehmer. Gleichzeitig bietet sie eine hohe Verständlichkeit und Objektivität und ist mit einer qualitativ hochwertigen Erhebung und Auswertung verbunden.
  3. Die Menschen im Unternehmen entwickeln gemeinsam ein Verständnis dafür, dass jeder unterschiedlich tickt. Sie entwickeln ihre gemeinsame Teamkultur.
  4. Gemeinsamkeiten und Unterschiede ermöglichen die Entstehung nachhaltig guter Teamarbeit. Diese ist die Grundlage für die gemeinsame Bewältigung herausfordernder Situationen.
  5. Versuchen Sie die dadurch entstehenden Konfliktkosten zu erkennen und zu beziffern.
  6. Engagieren Sie an den Stellen, wo es besonders wichtig ist einen Trainer, Berater oder Coach, der geeignete Persönlichkeitsdiagnostiken einsetzt.

 

Möchten Sie mehr Kontrolle über Ihre Kosten haben? Zumindest einen wesentlichen Teil der unproduktiven Kosten und Aufwändungen in Ihrem Unterhemen reduzieren?

Wir sind nur eine Mail von Ihnen entfernt.